Zurück zur Übersicht der Verfahren

Katathym imaginative Psychotherapie

Das Fremdwort "katathym" will erläutert sein. Es bedeutet so viel wie "aus den Tiefen der Seele". Bei diesem Verfahren werden dem Patienten in einer intensiven Ruhe, die in eine leichte Hypnose führt, symbolhafte Rohbilder vorgegeben, die der Patient dann tagtraumartig in seinem Erleben weiter entwickelt. Therapeutisch kann in analytischer Deutung und durch einfühlsame Weiterführung zu einer lösenden und befreienden Verarbeitung hingearbeitet werden.

Dieses Verfahren ist gut geeignet für Kinder. Gerne als begleitende oder sogar ursächliche Therapie, wenn Kindern die Diagnosen ADS oder HKS zugeteilt wurden.

Zurück zur Übersicht der Verfahren